Wie die Bewegung unsere Gesundheit fördert

Wir haben nur einen Körper und auf den müssen wir achten! Bewegung und regelmäßige Aktivität sind der Schlüssel zu einem gesunden Sein. Wie wir wissen: Bewegung fördert unsere Gesundheit! Der meistvollgepackte Büroalltag oder die komplett durchgeplante Familienwoche sind hier oft Hindernissen und können unserer Motivation uns zu bewegen einen Strich durch die Rechnung machen. Ein/e Privat-Trainer*in mit einem perfekt abgestimmten Trainings- und Regenerationsplan ist hier oft ein Wunschgedanke. Wenn du dir aber etwas Gutes für deinen Körper tun möchtest und du vorbeugend deine körperliche Leistung und deine seelische Zufriedenheit verbessern möchtest, braucht es oft keinen Privat Coach oder viel Zeit. Mit diesen Tipps und Tricks möchten wir, die healthdoctors, dir einige Möglichkeiten aufzeigen, wie du ohne viel Zeitaufwand dich frei machst für dein bestes Leben.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern kann auch einen sehr positiven Effekt auf deine Gesundheit haben. Nütze die einzelnen Stationen und versuch dich jeden Tag aufs Neue herauszufordern. Beginne ganz einfach damit, dass eine Station früher als gewohnt das Vehikel verlässt und gehe die restliche Distanz zu Fuß bis zum Zielort. Versuche das für eine ganze Woche umzusetzen und belohne dich am Wochenende für deine Leistung. Du wirst sehen, die Woche drauf sind es vielleicht schon zwei Bushaltestellen oder Straßenbahnstationen. Wenn dir das Wetter noch zusätzlich unter die Arme greift, motivierst du dich vielleicht sogar 3-4km oder gar die gesamte Strecke zur Arbeit zu Fuß zu gehen! SO sind die 10.000 Schritte pro Tag im Handumdrehen auf deiner Smart Watch oder deinem Handy!

Rituale

Regelmäßige Abläufe werden von uns Menschen als Routine abgespeichert. -Ob Morgen- oder Abend-Rituale, regelmäßige Abläufe werden von uns gehen in Fleisch und Blut über und werden mit Leichtigkeit immer wieder durchgeführt. Nütze das um mehr Bewegung in dein Leben zu lassen! Steh in der Früh auf und versuche 5 bis 10 Minuten aktiv zu verbringen. Kleine Übungen von der Physiotherapie, während die Kaffeemaschine aufheizt oder ein bewusster Spaziergang zum Bäcker für frisches Brot. -Jeder Schritt zählt! - Mehr Infos auch unter Physiotherapeut Wien.

Wenn du nicht der Morgenmensch bist, kannst du dir natürlich auch ein Ritual für den Abend überlegen. Zum Beispiel kannst du vor dem Zähneputzen 3x30 Sekunden auf einem Bein stehen oder 20 Kniebeugen machen. Alternativ absolvierst du vor dem Abendessen ein kurzes, 5-10-minütiges Übungsprogramm bestehend aus den Lieblingsübungen, damit das selbstgekochte Gericht danach umso besser schmeckt! Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt! Und nicht vergessen jeder Anfang ist schwer. Eine Aktivität benötigt Zeit bis daraus eine Routine wird! Führe dir vor Augen „What does not challenge you, does not change you“.

Regelmäßige Bewegungspausen in der Arbeit (Trigger)

Die +8 Stunden in der Arbeit, die zum Großteil sitzend verbracht werden, können deinen Körper schon mal in Bewegungsdran bringen! Aufgrund der oft sehr intensiv kognitiven Aufgaben in der Arbeit, vergisst dein Körper, dass es an der Zeit wäre sich mal wieder in Bewegung zu setzen. Um dich regelmäßig daran zu erinnern, dass du dein Bewegungslevel steigern könntest, sind sogenannte Auslöser oder „Trigger“ ein genialer Trick. Ein solcher Trigger ist einfach anzuwenden. Klebe dir dafür ein Post-it in einer auffälligen Farbe an deinen Arbeitsplatz! Jedes Mal, wenn du das Post-it wahrnimmst, ist es Zeit sich zu bewegen! Du kannst dir auch einen Wecker stellen, der dich alle 50-70 Minuten daran erinnert, dass es nun Zeit ist, deinen Körper mit ein bisschen Bewegung vor Überbelastungserscheinungen zu bewahren.

Diese körperliche Bewegung können sein:

  • Aufstehen ein Glas Wasser holen
  • Ein Stockwerk hoch und runtergehen
  • Einfach für 5 min aufstehen und sich durchstrecken
  • Ein Fenster aufmachen und Frischluft schnappen

Triff dich mit Freunden

Deine Freunde und Freundinnen werden es dir auch danken, wenn du sie dazu motivieren kannst mit dir spazieren zu gehen bevor ihr euch gemütlich auf einen Spritzer in Restaurant setzt und eine leckere Mahlzeit genießt. In manchen Fällen könntet ihr das Lokal auch so wählen, dass ihr 30-60 Minuten Fußmarsch durch die Natur zurücklegen könnt, bevor ihr wohlverdient einkehrt.

Eine zweite Möglichkeit ist, dass ihr euch statt zum Essen und Trinken gar zu einer sportlichen Aktivität treffen könnt. Schnappt euch eure Räder oder schlüpft in die Laufschuhe, um euren Plausch gemeinsam unter erhöhter Herzfrequenz und Schweißbildung zu führen. Zwischendurch könnt ihr Pausen zum Dehnen und für ein paar Kräftigungsübungen einlegen. Diese dienen als ideale Beruhigung für die Herzfrequenz und schaffen auch einen bereichernden Austausch über mögliche Übungen und deren Variationen. Hier beratet euch auch unser Sportarzt sehr gerne.

Dieser Artikel wurde verfasst von den Physiotherapeuten Peter Weese & Daniel Spielmann.

Haben sie Fragen oder suchen sie einen Physiotherapeuten oder Bewegungstrainer?

Ihr Name
Ihr Name

Bitte geben Sie Ihren vollständigen Namen ein.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, damit wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen können.

Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein.

Hinterlasse einen Kommentar