Next level als Führungskraft

Du bist gerade in einer Führungsposition und bereitest dich auf den nächsten Schritt vor? Oder strebst du das Manager-Level an und willst gut vorbereitet sein, wenn es so weit ist? Ein Führungskräftetraining unterstützt, neue Perspektiven zu erlangen, Tools aktiv einzusetzen und dein Umfeld zu motivieren!

Alle Insights zum Thema bekommst du in diesem Artikel von unserem Leadership Coach und Team-Entwickler Christoph Ungerböck.

Was ist ein Führungskräftetraining?

Um auf die laufenden Veränderungen innerhalb des jeweiligen Marktes und der einzelnen Unternehmen reagieren zu können, bedarf es neben der Förderung der Fähigkeiten von MitarbeiterInnen, vor allem auch eine Förderung der Führungskräfte.

In den meisten Fällen wird eine Fachkraft im Laufe der Zeit zu einer Führungskraft. Soweit so gut, jedoch erhalten nur wenige von Ihnen im Vorfeld eine geeignete Vorbereitung auf diese neue Aufgabe, die es jedoch braucht um mit den vielen neuen Themen und Herausforderungen als Führungskraft erfolgreich umgehen zu können.

Gerade in solchen Fällen macht es Sinn ein Training für Führungskräfte zu besuchen um den Methodenkoffer zu erweitern und neue Impulse für die Herausforderungen im Führungsalltag zu erlangen.

Gibt es verschiedene Arten von Führungskräftetrainings?

In welcher Form ein Führungskräftetraining aufgebaut ist, hängt von dem jeweiligen Anbieter ab. Es werden hier oft klassische Trainings in Form von Seminaren, Mentoring, als Lehrgang oder auch als Studium angeboten.

Durch die Digitalisierung gerade auch in der Weiterbildungsbranche gibt es hier auch verschiedene Formen im Setting.

Ich persönliche bevorzuge in der Arbeit mit Führungskräften eine Kombination aus Training und Coaching. Hier kann ich gezielt auf die tagesaktuellen Herausforderungen eingehen und den jeweiligen Klienten die passenden Methoden oder auch Theorien vermitteln. Im gemeinsamen Coaching erarbeiten wir dann die individuellen Herangehensweisen für die jeweilige Problemstellung. Dies erhöht die Effizienz für meine Klienten.

Welche Inhalte werden in einem Training für Führungskräfte vermittelt?

Ähnlich wie bei der Art des Führungskräftetrainings, verhält es sich auch mit den Inhalten. Auf Basis der Wissenschaft, gibt es immer eine gewisse Tendenz der Themen und Kompetenzen, welche für Führungskräfte relevant sind.

Das konkrete Angebot für die jeweiligen Trainings oder Lehrgänge entscheiden natürlich die Anbieter selbst. Hier gibt es eine Vielzahl von Herangehensweisen und kann durchaus sehr unterschiedlich sein. Wichtig in diesem Zusammenhang ist für die Führungskräfte sich im Vorfeld Gedanken zu machen, welche Themen für sie in ihrer Führungsrolle relevant sind und mit welchen Themen oder Herausforderungen sie am meisten zu kämpfen haben.

Über welche Kompetenzen sollte eine Führungskraft verfügen?

Es gibt klarerweise wissenschaftliche Studien zum Thema Führung. Je nach Studie gibt es hier aller Wahrscheinlichkeit unterschiedliche Ergebnisse. Auch durch den Wandel der Zeit (Digitalisierung, Wertewandel usw.) verändern sich natürlich auch die Anforderungen an die Führungskräfte.

Hier eine wissenschaftliche Auswahl von relevanten Kompetenzen:

  1. Planen und anweisen: Ganzheitliches Denken, Planungskompetenz
  2. Informieren und kommunizieren: Führen, Sicheres Auftreten
  3. Motivieren: Überzeugungsvermögen, Veränderungskompetenz
  4. Feedback geben: Konfliktkompetenz
  5. Kontrollieren: Verantwortungsbewusstsein, Zielstrebigkeit


Selfleadership

Ein Aspekt der in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnt ist das Thema „Selfleadership“ - Selbstführungskompetenz.

Unter Selbstführungskompetenz ist mehr zu verstehen als nur die Fähigkeit, die eigene Arbeit gut zu organisieren. Vielmehr wird diese Kompetenz in der Arbeitspsychologie als eine reflexive Fähigkeit definiert, bei der es darum geht, das eigene Können, Denken, Fühlen und Handeln in jeder Situation richtig wahrzunehmen und zu steuern. Konkret: Wer Selbstführungskompetenz besitzt, ist in der Lage, mit dem, was er oder sie einerseits an Ressourcen aufweist sowie an Bedürfnissen innehat, und dem, was andererseits eine Situation von ihm oder ihr gerade verlangt, so umzugehen und sich so zu steuern, dass ein gutes Ergebnis erzielt wird.

  • Selbstkenntnis: Was zur Selbstkenntnis gehört und wie sie angekurbelt wird
  • Selbstwahrnehmung: Wie sich diese von Selbstkenntnis unterscheidet und was sie fördert
  • Selbstverantwortung: Welches Führungsverständnis für die Förderung der Selbstverantwortung nötig ist
  • Beziehungsmanagement: Welche Fähigkeiten für ein gelingendes Miteinander gestärkt werden müssen.
  • Stressmanagement: Wie Führungskräfte Mitarbeitende zu einem besseren Umgang mit Stress verhelfen

Wer sollte ein Führungskräftetraining machen?

„Wer immer tut was er schon kann, bliebt immer das, was er schon ist.“ Henry Ford

Das Zitat von Henry Ford beschreibt gut, dass das Leben ein stetiger Entwicklungsprozess ist. Die Motivation dafür kann unterschiedlich sein. Sich als Führungskraft weiterzuentwickeln ist für die NeueinsteigerIn genauso spannend und wichtig wie für bereits routinierte Führungskräfte.

Je nach Ausgangslage und Erfahrung sollten dann die zu entwickelnden Themen und das jeweilige Training zur Entwicklung der relevanten Kompetenzen ausgewählt werden. Grundlegend ist zu sagen, dass ein Führungskräftetraining für alle Menschen in einer Führungsrolle wichtig ist sich persönlich weiter zu entwickeln und sich mit neuen Herangehensweisen zu beschäftigen.

Was sind die Ziele eines Führungskräftetrainings?

Das primäre Ziel von jeglichem Training ist die persönliche Weiterentwicklung und der Erwerb neuer Kompetenzen und Techniken. Ein weiterer Aspekt von Führungskräftetrainings ist auch die Selbstreflexion des persönlichen Führungsverhaltens und der eigenen Sichtweisen.

Dies wird in den meisten Führungskräftetrainings bewusst eingesetzt, um auch nachhaltige Veränderungen im Führungsalltag zu erzielen.

Auch wenn die persönliche Weiterentwicklung von Führungskräften wesentlich ist, geht es auch darum, dass gute Führungskräfte einen großen und vor allem positiven Einfluss auf ihre MitarbeiterInnen und Teams haben, welcher sich in der Zusammenarbeit und dem Erreichen von gemeinsam definierten Zielen widerspiegeln wird.

Wie werde ich eine erfolgreiche Führungskraft? - Effiziente Führung im digitalen Zeitalter

Um diese Frage zufriedenstellend beantworten zu können, müsste vorweg geklärt werden was Sie und in weiterer Folge auch das Unternehmen, in dem Sie aktiv sind unter Erfolg versteht.

Hier gibt es verschiedenste Indikatoren, die für Erfolg herangezogen werden können. Neben klassischen Leistungskriterien wie z.B.: Umsätze, Marktanteil usw. kann durchaus auch die Mitarbeiterbindung oder Mitarbeiterentwicklung als Erfolgskriterium definiert werden.

Um im digitalen Zeitalter effizient zu führen ist es wesentlich einen ganzheitlichen Ansatz zum Thema Führung zu entwickeln. Mit all den technischen Errungenschaften und Möglichkeiten nimmt die Komplexität für die Führungskräfte kontinuierlich zu. Der erst wohl wichtigste Schritt ist sich selbst gut zu Kennen und die persönlichen Stärken und Schwächen bewusst umzugehen. Ein weiterer Aspekt ist, seine MitarbeiterInnen gut zu kennen und dafür zu sorgen, dass diese die bestmöglichen Rahmenbedingungen vorfinden, um ihr Potential zu entfalten. Der wohl wichtigste Aspekt wird dabei die Kommunikation sein. Denn bei all den technischen Errungenschaften haben die Menschen im Umgang miteinander meist viel Entwicklungspotential.

Dieser Beitrag könnte dich auch interessieren:

Der Autor

Christoph Ungerböck hat bereits viele Menschen begleitet, sowohl ihre privaten als auch beruflichen Ziele zu erreichen. Seine Leistungen bietet er sowohl individuell als auch in Teams an und hilft Führungskräften und Sportlern, ihr volles Potential auszuschöpfen.

Mehr erfahren

Hast du Fragen oder suchst du einen Mental Coach oder Teamentwickler?

Ihr Name

Bitte geben Sie Ihren vollständigen Namen ein.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, damit wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen können.

Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein.