Wie gesund & glücklich sind deine Mitarbeiter:innen?

Gesundheitsthemen befinden sich im Wandel – das steht außer Frage. Und plötzlich beginnen wir uns mit Körper und Geist zu beschäftigen. Warum? Weil sich in diesen Zeiten zeigt, wie wichtig Gesundheit tatsächlich ist! Bis hierher war die Basis unseres Verständnisses von Gesundheit überwiegend die Abwesenheit von Krankheit. Gesundheit wurde in den letzten Monaten jedoch zu einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe und die Pandemie hat das Thema zum alles dominierenden Megatrend werden lassen.

Der Megatrend Gesundheit am Arbeitsplatz

Der Trend in der Medizin innerhalb der nächsten Jahre wird sich vor allem an mehr Individualisierung und dem Thema Prävention orientieren. Der Fokus liegt auf Prävention statt Therapie, Vorsorge statt Nachsorge und auch Nachhaltigkeit statt Kurzzeit-Maßnahmen.

In Anbetracht dieses Wandels werden auch Unternehmen immer stärker in das Thema Gesundheit mit einbezogen. Das Thema „Gesundes Unternehmen“ oder „Fit @ Work“ bekommt mehr Bedeutung denn je. Denn: Gesunde und glückliche Mitarbeiter:innen sind der beste Garant für Produktivität, Leistungs- und Teamfähigkeit, Kreativität und Loyalität.

Krankschreibungen im stetigen Aufstieg

Wenn es um Gesundheit am Arbeitsplatz geht, spielt das psychische und körperliche Wohl der Mitarbeiter:innen eine immer größere Rolle. Stress, Überforderung und Überarbeitung sind inzwischen gesellschaftsfähige Themen geworden: Wer nicht jammert, weckt unter Umständen sogar Misstrauen, nicht genug zu tun zu haben. Andererseits sind Burnout, Depression, Schlafstörungen und Schmerzen am Bewegungsapparat keine seltenen Probleme mehr und schlagen sich genauso auf das Leistungsniveau nieder wie rein körperliche Beschwerden.

Mitarbeiter:innen könnten sich somit in einer negativen Abwärtsspirale befinden. Krankschreibungen aufgrund psychischer und körperlicher Leiden haben ein neues Rekordniveau erreicht. Im Altersvergleich treten sie aktuell am häufigsten bei den Menschen zwischen 35 und 44 Jahren auf. Psychische Erkrankungen begründen mittlerweile auch 43 Prozent sämtlicher Fälle von Frühpension wegen verminderter Erwerbsfähigkeit.

Der Stress geht dabei in erster Linie nicht von der Familie oder anderen privaten Angelegenheiten aus, sondern primär vom Beruf. Arbeitsbedingte psychische und körperliche Belastung entsteht im Arbeitsalltag vor allem durch ständigen Termindruck, emotionalen Stress und Überstunden. Dieser Stress am Arbeitsplatz hat einen negativen Einfluss auf die Gesundheit der Mitarbeiter:innen.

Die Wünsche der jungen Generationen

Die Generationen Y und Z – ohne Urlaub durcharbeiten, trotz Krankheit am Arbeitsplatz sein und unzählige Stunden arbeiten – davon halten junge Talente nur noch wenig. Der Achtsamkeits-Trend und die rasant wachsende Popularität von Meditation, Yoga, Bewegung und gesunder Ernährung zur Förderung der mentalen und körperlichen Gesundheit und Stärke verändern das Bewusstsein für und die Akzeptanz von Stress.

In Zukunft wird Stress nicht mehr als Zeichen, dass jemand viel leisten kann gedeutet, sondern als Unvermögen eine Balance herzustellen. Dieser Wertewandel und die jetzige Situation wird dazu führen, dass immer weniger Menschen dazu bereit sind, einen Job nachzugehen, der sie krank und unglücklich macht, oder in eine Arbeitskultur zu begeben, die selbst auferlegte ungesunde Verhaltensweisen und Stress fördert.

Was bedeutet das für Arbeitgeber?

Für den modernen Arbeitgeber heißt das, Stressfaktoren innerhalb des eigenen Unternehmens ernst zu nehmen und dafür zu sorgen, dass sich die Mitarbeiter:innen in gesunden Rahmenbedingungen bewegen können.

Wo Arbeitszeit als Teil von Lebenszeit gilt und daher ebenso wertvoll empfunden wird, muss der Job in Zukunft noch stärker einen Mehrwert über das Monetäre hinaus bieten: Spaß, Selbstentfaltung, Sinn. Dieses ganzheitliche Verständnis von Arbeit integriert sich in das holistische Verständnis von Gesundheit. Arbeit wird zu einem Teil eines umfassenden Strebens nach mehr Lebensqualität.

Betriebliche Gesundheit kann demzufolge nicht mehr nur am Rande alle anderen Themen der Human-Resources-Abteilungen behandelt werden. Gesunde Angebote am Arbeitsplatz und für Zuhause, nährstoffreiche Kantinenmenüs und Afterwork-Trainings-Session könnten schon bald die essentielle Anforderung an moderne Arbeitgeber sein.

Die Unternehmenskonzepte der healthdoctors

Als Team der healthdoctors beschäftigen wir uns schon seit einiger Zeit mit dieser gesellschaftlichen Entwicklung und einem ganzheitlichen Gesundheits-Ansatz für „attraktive“ Unternehmen. So entwickeln wir individuelle Konzepte, um Mitarbeiter:innen die Möglichkeit zu geben, sich gesund und fit zu halten.

Die Kombination aus unseren Säulen Bewegung, Ernährung, Präventivmedizin und Mental Health fließen in diese Konzepte ein. Das Ziel ist es, gemeinsam mit Unternehmenschefs und Personal-Verantwortlichen ein auf die Rahmenbedingungen zugeschnittenes nachhaltiges Angebot zu entwickeln, um so die Menschen an der Hand zu nehmen und sie zu einem gesunden Lifestyle zu führen.

Die Leistungen bieten wir sowohl offline als auch online, in Einzelsessions und Gruppen, im Zuge von Workshops und Keynotes und vor allem kontinuierlich an. Denn: Arbeitszeit = Lebenszeit und ein gesunder und glücklicher Mitarbeiter ist ein Garant für Produktivität, Teamfähigkeit, Kreativität und Loyalität!

Vereinbaren Sie gerne ein unverbindliches Erstgespräch!

Ihr Name

Bitte geben Sie Ihren vollständigen Namen ein.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, damit wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen können.

Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein.

Hinterlasse einen Kommentar